[B] Dummheit als Programm 2017

bparteilogo üparteilogo
Bilder – Screenshots: Logos der sog. „Bergpartei – die Überpartei“ Berlin Friedrichshain-Kreuzberg
Quelle: …bergpartei.de
Bildquelle:…fstop.de/other/bergpartei/intro.png (abgerufen am 19.06.2017 um 09:28Uhr)

Das neue-alte recycelte (Upcycling ist „in“ im hippen Berlin) sog. „Parteiprogramm“ 2017 der sog. „Bergpartei“ – „die Überpartei“, aus Berlin Friedrichshain-Kreuzberg beinhaltet immer noch den selben rechten Müll, den es vorher schon, vgl. 2016 (http://steine.blogsport.de/images/Bergpartei_die_UeberPartei.pdf), enthielt, ist aber immer noch voll strunzendummem Quark. Das ist zwar passend zum allgemeinen Wahlquark, aber soviel gequirltes Zeug haben nichtmal die etablierten Altparteien + die sog. „Piraten“ am Start. Zumindest schreiben die es nicht so offen und platt in ihre sog. Parteiprogramme rein. Ok, verglichen mit den Violetten, der Tierschutzpartei oder anderem Quatsch ist das immer noch witzig.

Darum haben sich ein paar belustigte „Politnicks“ (Zit. Hauke Stiewe, vgl. http://www.berliner-zeitung.de/berlin/friedrichshain-der-lovelite-club-kommt-zurueck-25204980, ), mal wieder den unheimlichen Riesenspaß gemacht das aktuelle 2017 sog. „Parteiprogramm“ der sog. „Bergpartei – die Überpartei“ zu dekonstruieren, auseinanderzunehmen und das Puzzlespielchen in der lauwarmen Luft zu zerreissen bzw. zu zerstäuben, aus der es besteht. In den Staub treten tun sie es dann ja eh schon selbst unter den Hufen ihrer blökenden Hammelherde.
Ja, wir sind fies und gemein und wir gehen hart ins Gericht, denn wir sind die Waffen der Kritik und üben die Kritik der Waffen.

Hatten andere herumblödelnde linksalternative Spaßparteien wie die APPD („Punkerpartei“) z.B., wenigstens noch direkte Parolen wie z.B. „Arbeit ist Scheiße“ oder „Scheißen ist Arbeit“ mit dabei – was echt cool war und ist – oder warten mit halbwegs bühnenreifen Konzepten auf, wie z.B. „die PARTEI“ (vgl. auch Zeitschrift Titanic) und positionierten sich bisweilen wenigstens mal klar gegen Nazis oder machten auch entsprechende direkte Aktionen, so fällt die sog. „Bergpartei“ meistens nur durch Dummheit und eher sogar konservatives sowie kiezpatriotisches also sprich lokalpatriotisches Gehabe, mit Plattitüden (stumpfe Attidüde) auf. Vgl. z.B. Aufkleber wie: „Terror gegen den Krieg“ oder „Kein Fußbreit den Touristen“ von ihrer sog. „WasserArmee Friedrichshain“ („WAF“ – in Anlehnung an die „RAF“).

Die Partei nennt sich selbst komplett bescheuert: „bergpartei, die überpartei – B* – ökoanarchistisch-realdadaistisches sammelbecken“ (Zitat von: …bergpartei.de, …fstop.de/other/bergpartei/ImpressumPage.htm)

Am auffälligsten bei der sog. „Bergpartei – die Überpartei“ finden wir immer noch ihre offenkundige verkürzte bis reaktionäre, antiemanzipatorische, fortschrittsfeindliche, Kapitalismuskritik, die sich bei ihr meistens sowie im Parteiprogramm über eine Wachstums- und Zinskritik sowie am offensichtlichsten über das Verlangen nach sog. Schwundgeld ausdrückt. Hatten sie es im Programm von 2016 noch deutlicher und offener als das Anstreben einer sog. „Natürlichen Wirtschaftsordnung (NWO)“, frei nach Silvio Gesell et. al. (und seinen modernen Jüngern), formuliert, so verzichteten sie diesmal auf solche Passagen, womit ihnen rechtes Gedankengut noch schneller nachzuweisen wäre. Ihre rechte Ideologie scheint in den geänderten Passagen, wo sie über Mensch, Natur und Wirtschaftsweise wirr daherfabulieren, aber immer noch durch.
Sie stützen sich dabei auf einen wirrköpfigen möchtegern „Anarchismus“ rechter Facon – der ca. aus der Zeit der Lebensreformbewegung um kurz vor 1900 bis in die Zeit der Weimarer Republik etwa, stammt. Rechte Vordenker* (ausschließlich Männer) waren u.a. die Antifeministen und Antimarxisten sowie Antidemokraten Proudhon und Gesell et. al..
In unseren Augen bisher am besten beschrieben werden die Geschichten aus der Zeit von Peter Bierl in seinen Büchern. Vgl. z.B. „Erzengel und Volksgeister“ (http://www.buecher.de/shop/rudolf-steiner/wurzelrassen-erzengel-und-volksgeister/bierl-peter/products_products/detail/prod_id/14186580/) und „Schwundgeld, Freiwirtschaft und Rassenwahn – Kapitalismuskritik von rechts: Der Fall Silvio Gesell“ (http://www.konkret-magazin.de/konkret-texte/texte-archiv/konkret-texte-nr-57.html), Hsrg. Friedrich Burschel sowie vgl. auch die alte Broschüre von TOP B3erlin: „Völkische Freaks – Kapitalismuskritik von rechts“ (http://strassenauszucker.blogsport.de/images/VoelkischeFreaks.pdf, https://www.rosalux.de/fileadmin/rls_uploads/pdfs/Veranstaltungen/2007/AntikapvonRechts.pdf) sowie Rosa Luxemburg Stiftung Berlin: „Maulwurfsarbeit“ (https://www.rosalux.de/publikation/id/8328/).

Hier im Folgenden wieder einige originale Zitate aus dem sog. Parteiprogramm der „B*“:
… „einführung des bedingungslosen grundeinkommens “ (Zeile 7 auf Seite 1 ihres PDF-Wahlprogramms 2017, Quelle siehe unten) …
„höchstbesitzbeschränkungen“ (Z.10, S.1, ebd.)
„regionalen und an wert verlierenden währungen […] und abschaffung von zinsen“ (Z.18-19, ebd.)
„transparenz von volkswirtschaft und wertschöpfung“ (Z. 26, ebd.)
„wachstum als holzweg“ (S. 2)
„bewusstes schrumpfen und entschleunigen“ (ebd.)
„die bergpartei ist weder eine parodie noch eine spaßpartei, sondern der versuch […] wieder für […] politische entscheidungen zu sensibilisieren“ (ebd.)
„die bergpartei sucht händeringend nach volksvertreter_innen“ (S. 3)
„rausch durch verzicht“ (ebd.)
„ein komplett verfilztes parlamentarisches system“ (ebd.)
sic. (Schreibweise wie im Original)
Quelle: (…bergpartei.de, …fstop.de/other/bergpartei/BergParteiprogramm.htm, …fstop.de/other/bergpartei/Parteiprogramm.pdf, abgerufen am 19.06.2017 um 10:25Uhr)

Das Programm ist an der Stelle in sich unterteilt in einen ersten Teil der sog. „Bergpartei“ und einen zweiten Teil der sog. „Überpartei“ die vor ein paar Jahren miteinander fusioniert sind.
Hier im folgenden nun die Zitate aus dem sog. Programm der „Überpartei“ (welches vorher schon für soviel Aufregung sorgte, vgl. 2016) ab Seite vier:
„Gier“ (S. 4)
„Konzerne sind dessen heutige Herrscher*innen, aber bestimmt nicht die Ersten“
„erst seit wir uns als getrennt vom Universum begriffen“
„seid wir die Erfahrung des Subjektseins entwickeln die Herrschenden immer raffiniertere Methoden, die Untergebenen zu unterdrücken, bewusst zu manipulieren und auszubeuten“
„Das, was viele Fortschritt nennen, hat die Welt an den Rande des Ruin getrieben“
„Das System ist das Patriarchat“
„Das Patriarchat ist das System“ (ebd.)
„Herrschaft ist männlich“ (S. 5)
„So auch die Werte, die diese Zivilisation zu verkörpern sucht, wie Vernunft, Objektivität, Neutralität“
„Zivilisation ist eine Krankheit“
„die versklavten Tiere“
„11. September 2001: Das Fass ist übergelaufen! Der American-Dream, diese Allmachts-Sicherheits-Illusion, ist geplatzt“ (sic)
„Die Massenparanoia fängt sich […] in neue Illusionen“
„das Schuldenloch kann niemand stopfen“
„Diese Wirtschaftsordnung ist unheilbar krank“
„denen […] wer auch immer die Schuldigen sein mögen“
„Wir alle: Schuldig! […] Die Armen sind nur arm, weil wir reich sind“
„wir werden tauschen, teilen, schenken“
„den Boden denen, die ihn bestellen“ (ebd.)
„gegen Normativität und […] gegen Standpunkte“ (S. 7)
„Sinn, Geschichte und das Subjekt spielen keine Rolle“
„keinen Bock mehr auf Politik“
„Weil […] nichts wirklich politisch ist“
„Politik ist ein Ersatz für ganzheitliches Denken und vor allem Fühlen“
„seit über zehn Jahren beweisen wir uns[…] indem wir von dem Überlebenskampf entkoppelt handeln“
„Manchmal wäre es besser, einfach im Wald zu sitzen und Stöckchen zu schnitzen“
„wer würde […] uns eine Spaßpartei […] nennen“
„Minderheiten […] brauchen jetzt eine Über Ideologie, die sie über andere erhebt […] in etwas Gemeinsameren“ (ebd.)
„die das Böse […] entlarven können“ (S. 8 )
„‘Wonach wir stets streben müssen, ist das Auffinden des natürlichen Flusses und mit ihm müssen wir gehen.‘ (Frank Herbert)“
„schufen wir uns besser ein Fundament, wo keines ist“ (ebd.)
„Wir bekennen uns zur Demokratie“ (S. 9)
„Wir bleiben die Opposition von der Straße“
„‘die Regierung […] der Herrschenden Klasse […] ob sie nun auf erblichem Adel oder Vormachtstellungen finanzieller Mächte beruht‘ (Frank Herbert)“
„‘die Theorie ist von Natur aus gegen die Macht […]‘ (Gilles Deleuze)“
„nach DER Revolution der Bürger […] wegen der Wankelmütigkeit der Masse, brauchen wir permanente Revolution“ (ebd.)
„Der Staat ist doch nicht die Gemeinschaft!“ (S. 10)
„Total von unten her organisierte Bürger“
„‘Nicht der Pyramide der Herrschaft, sondern dem Kreis der Gemeinschaft‘ (Manitonqat)“
„wollen wir eine komplette Parallelgesellschaft stricken“
„muss es irgendwo […] die herrschende […] besitzende Klasse geben“ (ebd.)
„Es wird deutlich, dass eine Persönlichkeitsänderung nötig geworden ist“ (S. 11)
„Die Front verläuft nicht […] zwischen links und rechts […] sondern […] zwischen denen die […] treu […] und denen die […] den Sachzwängen […] unterordnen“
„Das System kann nichts dagegen tun, wenn wir uns unserer Selbst bewusst werden“
„Es wird überflüssig“
„Wir Menschen sind mit der Gabe der Freiheit einfach grenzenlos überfordert“
„Der Ich-Kult lähmt die Bewohner*innen der westlichen Industrienationen, gleichwohl er die Konzerne prächtig verdienen lässt“ (ebd.)
„Doch kannst du einen Menschen nennen, in dem sich Gott je zuhause gefühlt hätte?“ (S. 12)
„Es sind Töchter* und Söhne* des Lebens“ (ebd.)
„Allenthalben leider Menschen an unterentwickelten Lebenstrieben“ (S. 13)
„Diese Phase zwischen Kindheit und Erwachsenenalter gibt es [z.B.] in [sog.] Naturvölkern nicht, da es so etwas wie Erziehung dort nicht gibt“ (sic)
„Eine Chance, ehrliche Bezugsgruppen aufzubauen“ (ebd.)
„Wir wollen gleichzeitig aus Familien flüchten und keine der angebotenen pädagogischen Hilfen annehmen“ (sic, S. 14)
„ist die Suche nach der verlorenen Kindheit“
„mehr Vertrauen in die Selbstheilungskräfte“ (ebd.)
„Freie Liebe ist ein Ideal. Leider ist es ein Ideal, zu dem (noch) nur sehr wenige fähig sind“ (S. 15)
„‘…das Tier-Werden des Menschen. Die Arten des Tier-Werden zeugen […] von einem Vermögen, dessen Realität in einem selber liegt […], eine Ununterscheidbarkeit, die aus dem Tier etwas Gemeinsames herauslöst, das mehr ist als jede Domestizierung, Benutzung oder Imitation: Das Biest.‘ (frei nach Deleuze / Guattari)“ (S. 17)
„‘Eigentum ist Diebstahl‘! (Pierre Joseph Proudhon)“ (S. 18) Sagte er und wand es dann selbst an.
„Die Anmaßung gewisser westlicher Großmächte“ (S. 19)
„… führen Kriege gegen sich selbst und selbstgeschaffene Teufel“
„Gegen Terroristen mit Teppichmessern?“
„Wir kennen keine Feinde“
„Von der Angst leben die größten Industriezweige“
„das Waffenmonopol Staat“
„kapitalistische Junta in Deutschland“ (ebd.)
„911“ (S. 20)
„Der 11. September bildete die zentrale Rechtfertigung für den ‚Krieg gegen den Terror‘“
„Der Mythos des 11. September …“ (sic!)
„Wir unterstützen die […] Forderungen nach einer neuen […] Untersuchung […], weil […] die offizielle Darstellung nicht stimmen kann“ (sic!)
„Ein jeder arbeite nach seinen Bedürfnissen und nehme nach seinen Möglichkeiten (anarchistische Umkehrung des marxistischen Leistungsprinzips)“ (sic! *LOL* BULLSHIT!)
„Planet […] Dinge besitzt“
„Schrott […] lauert“
„wo […] in Deutschland die Bevölkerung […] arbeitslos ist“
„Sinnlosigkeit“
„Diese Gebilde, das wir Markt nennen, ist […] gewachsen wie ein irres Geflecht“
„Seine Wurzeln liegen im Prinzip des Tausches nach Gleichwertigkeit“ (ebd.)
„angekurbeltes Wachstum“ (S. 21)
„Denn die Zins- und Marktwirtschaft muss […] im Wachstum sein“
„Auf Krieg beruht unsere Zivilisation“
„Aber unser Finanzsystem ist leider nicht natürlich“
„dass Kapitalisten keine natürlichen Feinde haben“
„der Druck nach ständigem Wachstum, der hauptsächlich von den alles verschlingenden Zinsen ausgeht“ (ebd.)
„Anders als die Dinge, dessen Wert es darstellen soll, ist Geld von diesem Gesetz der Zeit ausgeschlossen“ (S. 22)
„In keiner Form ist Habgier so verlockend“
„wir ändern etwas Grundsätzlich am Zins- und Geldsystem“
„schnell umlaufendes Geld“
„Geschenken“
„ein wilder Instinkt […] ist […] intensiver als der zahme“
„nicht für die Geldbeutel Weniger“
„Enteignen“ (ebd.)
„keine Staats-Plan-Wirtschaft“ (S. 23)
„regionaler bis überregionaler Tauschringe“
„kommunale Subsistenzwirtschaft“
„Die Wüste kommt“
„wenn die Ressourcen knapp werden, müssen wir uns auf die Suche nach einem anderen ‚Way of Live‘ begeben“ (sic)
„wir kämpfen im 3. Weltkrieg nicht mit“
„Geld der Bosse“
„neues Aussteigertum“ (ebd.)
„Natur oder Fortschritt“ (S. 24)
„‘…nicht für jedermanns Gier‘ (Mahatma Ghandi)“
„Möglichkeit einer Vereinigung von Religion und Wissenschaft“
„Wir sind für andere Wege kosmischer Abgehobenheit“
„zu der Wirklich wichtigen Aufgabe […] das Hegen der Natur“
„ein intimes Verhältnis zur Natur“
„um den reinen Selbsterhalt“
„der Raubbau an der Natur ist ein sadistischer Auswuchs zwischenmenschlicher Frustration“ (Reich?)
„gegen die Mafia der Konzerne“ (S. 25)
„Nur ein Handelssystem, das ohne transatlantische Umwege und abstrakte Börsenspekulation“
„Keimzellen der Verwilderung“
„Wir ersehnen […] Permakultur“
„Einheit der Natur“
„Kreislauf“
„Jörg Bergstedt“ (ebd.)
„Unser Zielt ist: Die selbstzerstörende Vereinigung!“ (S. 26) Na dann, viel Spaß dabei!
„der Masse auf der Straße“
„ozeanische Gefühl der Befreiung und Erlösung“ (ebd.) Hare Krishna?
„wollen wir das ‚Gemeinwohl‘ wieder ausgraben“
„die kollektive Einheit“
„welche die Mächtigen stürzen wird“ (ebd.)
SIC.
Quelle: (…bergpartei.de, …fstop.de/other/bergpartei/BergParteiprogramm.htm, …fstop.de/other/bergpartei/Parteiprogramm.pdf, abgerufen am 19.06.2017 um 10:25Uhr)

Gewürzt sind die wirren Textepisoden, mit traurigen Inhalten – das einen ganzen zusammenhängen Text zu nennen wäre zuviel des Guten – sowie eingestreuten Zitaten u.a. bekannter linker Intellektueller u.a. bekannter Köpfe aus sozialen Bewegungen und esoterischen post68er Kreisen. Das hilft aber nichts und kann kaum von der offenkundigen Unfähigkeit ablenken diese richtig zu interpretieren oder geschweige denn korrekt übertragen anzuwenden, da sie ansonsten dem Programm selbst widersprechen müssten, was sie in sich an vielen Stellen, wo die Semantik sich selbst zuwiderläuft auch tun. Diese ganzen Textstellen aber jetzt im einzelnen aufzuzeigen ist nicht notwendig, da der falsche Ausdruck schon so deutlich zutage tritt, dass alle weitere Auseinandersetzung damit schon obsolet geworden ist. So klingt sog. Programm insgesamt mehr wie eine wirre Volkspredigt, von einem Wanderprediger o.ä. aus dem vorletzten Jahrhundert oder eine Rede von einem Hippie auf Acid im Speakers Corner von London oder New York, in den 1970ern hängengeblieben. Halt, so weit brauchen wir ja garnicht zu gehen, gab es doch bis vor Kurzem noch diese Wahnmachen für den Hirntot, äh ewigen Frieden, unter dem Zeichen der sog. Siegesgöttin am Brandenburger Tor in Berlin. Mensch könnte es also auch in etwa so beschreiben: „Was ich nicht begreifen kann/will das ist mir viel zu megakomplex, iih, das Unbekannte, Große Tier, ergo böse, also gehen wa jetzt erstmal alle zusammen einen durchziehn und an den Blümchen schnuppern…“ … So oder so ähnlich…

Verschwörungsideologie und (struktureller) Antisemitismus findet sich nach wie vor unverhohlen, wenn auch codiert, im „neuen“ (= alten) sog. „Parteiprogramm“ der B- bzw. Ü-Partei. Die Textstücke rund um „911“ sind bloß verschoben. Das ist 2017, in Anbetracht des fortwährenden islamistischen Terrors und Zeiten von „IS“ und Konsorten, langsam mehr als nur peinlich. Wir fragen uns da doch schon wann wir einmal Volksidioten von der B-Ü-Partei z.B. beim sog. „Al-Quds-Tag“ in den Reihen der anderen völkischen antisemitischen Freaks erblicken werden? Beim sog. „Myfest“ in Kreuzberg am sog. „revolutionären 1. Mai“ waren sie ja immerhin schon mittendrin. Und dennoch, hatten wir gesagt es fände sich nur schwerlich etwas darin? Naja, so schwer wars dann auch wieder nicht. Jedenfalls stößt Mensch beim Lesen auf ne ganze Menge krudes Zeugs, welches u.a. beliebt in der „Truther“- und „Infokrieger*“-Richtung sowie esoterischen -Szene ist.

Zitat: „11. September 2001: Das Fass ist übergelaufen! Der American-Dream, diese Allmachts-Sicherheits-Illusion, ist geplatzt“ (sic! S. 5)
„911“ (S. 20)
„Der 11. September bildete die zentrale Rechtfertigung für den ‚Krieg gegen den Terror‘“
„Der Mythos des 11. September …“ (sic!)
„Wir unterstützen die […] Forderungen nach einer neuen […] Untersuchung […], weil […] die offizielle Darstellung nicht stimmen kann“
Quelle, öffentliches sog. „Parteiprogramm“ der sog. „Bergpartei“ von ihren Webseiten: …bergpartei.de, …fstop.de/other/bergpartei/BergParteiprogramm.htm, …fstop.de/other/bergpartei/Parteiprogramm.pdf, abgerufen am 19.06.2017 um 10:25Uhr.

Manche richtigen Erkenntnisse sind unter den kruden Mist gemischt und verpuffen darin quälend wirkungslos erstickt im allgemeinen Gebrabbel sowie das Gefasel von einer dubiosen „Weltrevolution“ (mit diesen Leuten bitte nicht!). Vgl.: „Kapitalismus ist […] keine Verschwörung von Wenigen, sondern […] funktioniert, weil [Subjekte darin] funktionieren“! (S. 10, fstop.de/other/bergpartei/Parteiprogramm.pdf). Einsicht könnte bekanntlich der erste Weg zur Besserung sein, doch davon scheint dieser sehr unfreie freiwillige Zusammenschluß noch Meilenweit entfernt zu sein. So wird z.B. gleich danach „Wilhelm Reich“ zitiert, der z.B. den ätherischen Orgon-Accumulator zu schaffen glaubte und nach wie vor von vielen Althippies als antiemanzipatorischer Schüler vom verbohrten Frauenverachter Freud und (darum?) als vermeintlich bessere Alternative zu Marx und Engels et. al. verehrt wird.

Auf ihrer Internetseite hat die „Bergpartei“ jedenfalls immer noch die sog. „humanwirtschaft-Berlin.de“ verlinkt.
Screenshot:
Quelle: …bergpartei.de
So genannte „Humanwirtschaft“ – ein Euphemismus der suggerieren soll, das es etwas besseres als Kapitalismus wäre, aber eigentlich nach den gleichen Prinzipien und ansich nur im Kapitalismus als kapitalistische „Reform“ und Erneuerung funktioniert – ist eine bekannte Form der rechten sog. „Freiwirtschaft“, mit „Schwundgeld“, „Bodenreform“ usw. nach Silvio Gesell et. al., wie es schon vorher beschrieben wurde, siehe oben.

Die Berg-Über-Partei ist keine echte linke anarchistische Gruppe, wenn dann höchstens eine eines kruden rechten (antiglobalen) Nationalanarchismus. Ihre verblendeten, tiefenökologischen und bioregionalistischen Absichten sowie ihre falschen pseudoanarchistischen, sprich rechten „ökoanarchistischen“ und esoterischen öko(nicht)feministischen Begriffe und Elemente führen höchstens in eine primitivistische Aporie und Anomie. D.h. also eine absolut nicht wünschenswerte Dystopie dunkler Zukunft die Anschlußfähig an nationalistische Konzepte ist (vgl. z.B. „Blut und Boden“). Von wahrhaften linken utopischen, anarchistischen und/oder gar kommunistischen Ideen ist das um Lichtjahre entfernt bzw. steht diesen bisweilen sogar diametral entgegen.

Ihre Pamphlete online klingen wie die verrückten Vorträge von kleinbürgerlichen esoterischen reichianischen Spinnern wie Ottmar Lattorf und Bernd Senf (https://www.psiram.com/de/index.php/Bernd_Senf, obwohl sie von dem über Marxismus schon hätten mehr lernen können) oder gesellianischen Spinnern wie Werner Onken. Damit sind sie anschlußfähig an die rechtsoffene Querfront mit Wahnwichteln und anderen im Reisegepäck, die sie bereit sind mitzunehmen und bei sich zu integrieren. Es verwundert darum auch nicht die wahllose Mischung zwischen linken, rechten und anderen Vordenker*innen, die ikonoklastisch im sog. „Programm“ ( fstop.de/other/bergpartei/Parteiprogramm.pdf) quer durch die Zeilen dahingerafft abzubilden versucht werden (unbelegte, zusammenhangslose Zitate mit denen sie einen breiten Hintergrund darzustellen versuchen), um nur ja viele Stimmen vermeintlich für sich sprechen zu lassen und damit einen weisen und belesenen Eindruck zu erwecken. Es genügt aber nicht ein paar Zeilen zusammenklauben zu können ohne etwas verstanden zu haben. Genauso gilt: Abstrakt negiert ist halb kapiert, wenn sie nichtmal wirklich zur Abstrahierung – Verständnis der Abstraktion und von dialektischen Begriffen – imstande sind. Von geschichtlichem, also historischem Materialismus haben sie offensichtlich auch noch nicht viel und von Marx anscheinend garnix verstanden. Sonst würden sie nicht so dumm daherschreiben und Marxismus als „Leistungsprinzip“ diffamieren. Törichter Blödsinn. Wir empfehlen dazu erstmal sowas wie z.B. Ernest Mandel – Einführung in die Marxistische Wirtschaftstheorie (https://www.booklooker.de/B%25C3%25BCcher/Angebote/autor%3DErnest%2BMandel%26titel%3DEinf%25C3%25BChrung%2Bin%2Bdie%2Bmarxistische%2BWirtschaftstheorie) ganz zu lesen und zu verstehen. Wahlweise auch mal einen einfachen Marx Lesekreis für Anfänger*innen an der Rosa Luxemburg Stiftung o.ä. zu besuchen. Selbst deren Nachbar*innen von der lokalen berliner FAU-IAA und FDA-IFA müssten da schon weiter sein. Aber die kandidieren weiserweise ja auch nicht zu sowas wie bürgerlichen, parlamentarischen Wahlen, sondern sind wenigstens (noch) echte APO.

Die „Bergpartei – die Überpartei“ sollte sich darum vielleicht in Schildbürgerpartei 2.0 umbenennen oder so.
Weitere lustige Namen für diese Parteifarce suchen wir noch.
Sendto / mailto: rollthestones at systemli dot org
Jabber / XMPP: stonestoroll at blah dot im

(* Bei allen Arten von rechten Flachwichsern verzichten wir der Einfachheit halber auf das an der Stelle unnötige Gendern, da es sich ohnehin um früher oder später nachweislich sexistische, antiemanzipatorische, antifeministische, usw., usf., vollkommen patriarchaische/patriarchale/ zu 99,99% männliche (sich selbst so sehende und bezeichnende) Personen, Denkmuster und Strukturen handelt.)

Nur die wahrhafte Emanzipation – die Befreiung des Menschen von der Herrschaft des Menschen über den Menschen – kann die echte Befreiung bringen.
Erst vollendeter Kommunismus ist als Naturalismus Humanismus.

+++

Vorherige Artikel zur B-Ü-Partei:
http://steine.blogsport.de/2016/08/18/zitate-aus-dem-sog-parteiprogramm-der-bergpartei-berlin/
http://steine.blogsport.de/2017/06/02/berlin-friedrichshain-bleibt-dreckig/

Mehr, weitere Literatur-, Lesehinweise sowie Video- und Audio-, Hörhinweise und Tipps, Links, URL:
Peter Bierl: Die gefährlichen Lehren des Silvio Gesell – YouTube
https://www.youtube.com/watch%3Fv%3D6_FVlEEILA8
http://audioarchiv.blogsport.de/2014/07/24/make-anarchism-a-threat-again/
http://www.konkret-magazin.de/konkret-texte/texte-archiv/konkret-texte-nr-57.html
http://strassenauszucker.blogsport.de/images/VoelkischeFreaks.pdf
https://www.rosalux.de/fileadmin/rls_uploads/pdfs/Veranstaltungen/2007/AntikapvonRechts.pdf
https://www.rosalux.de/publikation/id/8328/
https://fidelchescosmos.wordpress.com/2010/05/20/silvio-gesell-rudolf-steiner-und-die-„braune-sose“/
https://associazione.wordpress.com/2012/12/10/peter-bierl-schwundgeld-freiwirtschaft-und-rassenwahn-kapitalismuskritik-von-rechts-der-fall-silvio-gesell/
https://www.anarchismus.at/anarchistische-klassiker/pierre-jospeh-proudhon/36-schaffendes-und-raffendes-kapital-die-tauschringe-die-lehre-des-silvio-gesell-und-der-antisemitismus
http://vruzt.resyst-a.net/Ausgaben/02/rezensionen/Schwundgeld_Freiwirtschaft_und_Rassenwahn/
http://archiv.ub.uni-marburg.de/diss/z2007/0140/pdf/dmk.pdf
http://www.linke-buecher.de/texte/romane-etc/marxistische-Wirtschaftstheorie---von---www.sozialismus.info.pdf
https://www.rosalux.de/fileadmin/rls_uploads/pdfs/Utopie_kreativ/62/62Wolf.pdf
http://www.buecher.de/shop/buecher/einfuehrung-in-die-marxistische-wirtschaftstheorie/mandel-ernest/products_products/detail/prod_id/24063079/
http://antifahd.blogsport.de/theorie/voelkisch-daneben/
http://archiv.labournet.de/diskussion/rechten/allg/antikap.html
https://umsganze.org/historie/2009-grundsatzbroschuere-teil1/staat-weltmarkt-und-die-herrschaft-der-falschen-freiheit/2-4-sehnsucht-nach-einheit-ideologien-kollektiver-identitat-kapital-14-17/
http://www.digitalnativedevelopment.com/en/node/513
http://literaturkritik.de/id/20704
http://antifahd.blogsport.de/theorie/eine-absage-an-staat-und-nation/
http://antifahd.blogsport.de/theorie/die-sind-schuld/
http://antifahd.blogsport.de/theorie/gegen-nazis-oder-gegen-deutschland-von-a2k2-west-ruhrgebiet/
http://www.sektenwatch.de/drupal/sites/default/files/files/anthroposohie_wurzelrassen.pdf
http://www.rote-ruhr-uni.com/cms/IMG/pdf/Bierl_Anthroposophie.pdf
https://www.asta.tu-darmstadt.de/asta/de/termine/2331-peter-bierl-wurzelrassen-erzengel-und-volksgeister-eine-kritische-auseinandersetzung
http://www.unrast-verlag.de/gesamtprogramm/reihen/transparent/gruene-braune-332-detail
https://www.unrast-verlag.de/autor_innen/peter-bierl
https://linksunten.indymedia.org/de/node/39825
https://rlp.rosalux.de/detailseiten/news/id/4890/getruebte-biotope-es-ist-nicht-alles-gruen-was-oekologisch-daherkommt/
https://www.refrat.de/oeko.html%3F1485789154
https://getruebtebiotope.wordpress.com/
https://www.jana-husmann.de/vortr%25C3%25A4ge/
https://www.psiram.com/de/index.php/Bernd_Senf
https://www.psiram.com/de/index.php/Monetative

--

Zum Begriff der Reaktion den die B-Ü-Partei betreibt, siehe, vgl. z.B.:
https://kulturkritik.net/lex.php?lex=reaktionpolitische
https://kulturkritik.net/begriffe/index.php?lex=reaktionaerermarxismus
https://kulturkritik.net/lexex.php?lex=reaktionaeresbewusstsein
https://kulturkritik.net/begriffe/index.php?lex=proudhonismus

Im Gegensatz dazu steht der Kommunismus.
Vgl.:
https://kulturkritik.net/quellen/kommunismus.html
https://kulturkritik.net/systematik/philosophie/mew/index.php?bd=40&pg=536
http://www.marx-forum.de/marx-lexikon/lexikon_k/klassenlos.html
http://www.marx-forum.de/marx-lexikon/lexikon_k/kommunism.html
https://books.google.de/books?id=HIMhyJcZDXsC&pg=PA91&lpg=PA91&dq=vollendeter+kommunismus+ist+als+naturalismus+humanismus&source=bl&ots=zIDq9K5cwN&sig=wAq5KIAdDmtuyt7bWlHy7O5pPxw&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwiNrsb90MrUAhVOblAKHb7qDrUQ6AEIIDAC#v=onepage&q=vollendeter%20kommunismus%20ist%20als%20naturalismus%20humanismus&f=false

---

Und; ja, wir dissen – Antisemiten – und falsche Linke mit Tarnkappe, besonders gern, sogar am liebsten. Also, verpisst Euch aus der Galaxis!

WdK, Waffen der Kritik, Wachsame diskursextreme Kosmonautinnen, Berlin 2017

+++

Ergänzung vom 20.06.2017


Ob eine oder mehrere Personen den Texterguss von der „B-Ü-P“ (ausgesprochen bühp, klingt ein bisschen wie „Bübchen“; wir nennen die „Berg-Über-Partei“ intern jetzt nur noch so) abgefasst haben wissen wir nicht. Sie können jedenfalls nicht bei Trost gewesen sein. Dabei lesen sich bzw. klingen manche Passagen ja auf gewisse Weise noch ganz gut. Z.B. die die wir in die Nähe der Antipsychiatriebewegung rücken würden oder die zum Thema Antipatriarchat. Dann schlägt es jedoch wieder ganz schnell auf grotesque Weise um und driftet ins Nirvana von Esoterik und Okkultismus ab. Nein, nein, das ist kein echter Feminismus! Nein, nein, das ist nicht der Anarchismus, wie wir ihn wollen. Hier noch gleich dazu ein paar Lesehinweise zum Thema esoterischer rechter sog. „spiritueller Ökofeminismus“ und dazu bzw. dagegen noch ein paar Beispiele zu richtigem linkem Ökofeminismus:
http://www.ida-nrw.de/cms/upload/download/pdf/Neue_Rechte.pdf
http://www.akweb.de/ak_s/ak418/07.htm
http://kritische-politik.net/texte/streifzuege/str_98-2_maria-woelflingseder-esoterik-und-die-linke.htm
http://cyborgsociety.org/w/index.php?article_id=16&clang=0
http://www.rote-ruhr-uni.com/texte/bierl_tauschring.shtml
https://books.google.de/books?isbn=3825860264
https://books.google.de/books?isbn=3825847195
https://www.anarchismus.at/anarcha-feminismus/anarchafeministisches/789-janet-biehl-der-soziale-oekofeminismus
http://userpage.fu-berlin.de/~roehrigw/kritik/bierl_tauschring.pdf

Wenn der Teil der sog. „Bergpartei“ jedenfalls nicht so durchgeknallt wäre oder ist(?!?), wie der Teil der sog. „Überpartei“ aus Kreuzberg, dann würden wir denen von der „B*“ ja immerhin noch versuchen zu raten sich wieder von denen zu Trennen. Spaltung kann auch Spaß machen oder Spaß kann auch Spalten, ums mal zum Spaß direkt wie die BÜP auszudrücken.

Btw. zum strukturellen Antisemitismus bei Negri und Hardt, in z.B. ihrem Buch „Empire“: http://eipcp.net/transversal/0603/pinguin/de
http://jungle-world.com/artikel/2005/48/16489.html

Mehr wollen wir dazu der Worte erstmal nicht verlieren.

Die Kotznotröckä, Freund_inn_e_n der WdK

----

Allgemeine Buchempfehlung:
Robert Wistrich – Der antisemitische Wahn – Von Hitler bis zum heiligen Krieg gegen Israel
Reihe Moewig Argumente, Jerusalem 1984, Salzburg 1985, München 1987, Ulm 1989, ISBN: 3-8118-3428-2
http://ldn-knigi.lib.ru/JUDAICA/Wistrich-derAntisemWahn.pdf
http://www.editioncritic.de/allgemein/356/

______


1 Antwort auf „[B] Dummheit als Programm 2017“


  1. 1 Knr 20. Juni 2017 um 20:10 Uhr

    Ergänzung vom 20.06.2017


    Ob eine oder mehrere Personen den Texterguss von der „B-Ü-P“ (ausgesprochen bühp, klingt ein bisschen wie „Bübchen“; wir nennen die „Berg-Über-Partei“ intern jetzt nur noch so) abgefasst haben wissen wir nicht. Sie können jedenfalls nicht bei Trost gewesen sein. Dabei lesen sich bzw. klingen manche Passagen ja auf gewisse Weise noch ganz gut. Z.B. die die wir in die Nähe der Antipsychiatriebewegung rücken würden oder die zum Thema Antipatriarchat. Dann schlägt es jedoch wieder ganz schnell auf grotesque Weise um und driftet ins Nirvana von Esoterik und Okkultismus ab. Nein, nein, das ist kein echter Feminismus! Nein, nein, das ist nicht der Anarchismus, wie wir ihn wollen. Hier noch gleich dazu ein paar Lesehinweise zum Thema esoterischer rechter sog. „spiritueller Ökofeminismus“ und dazu bzw. dagegen noch ein paar Beispiele zu richtigem linkem Ökofeminismus:
    http://www.ida-nrw.de/cms/upload/download/pdf/Neue_Rechte.pdf
    http://www.akweb.de/ak_s/ak418/07.htm
    http://kritische-politik.net/texte/streifzuege/str_98-2_maria-woelflingseder-esoterik-und-die-linke.htm
    http://cyborgsociety.org/w/index.php?article_id=16&clang=0
    http://www.rote-ruhr-uni.com/texte/bierl_tauschring.shtml
    https://books.google.de/books?isbn=3825860264
    https://books.google.de/books?isbn=3825847195
    https://www.anarchismus.at/anarcha-feminismus/anarchafeministisches/789-janet-biehl-der-soziale-oekofeminismus
    http://userpage.fu-berlin.de/~roehrigw/kritik/bierl_tauschring.pdf

    Wenn der Teil der sog. „Bergpartei“ jedenfalls nicht so durchgeknallt wäre oder ist(?!?), wie der Teil der sog. „Überpartei“ aus Kreuzberg, dann würden wir denen von der „B*“ ja immerhin noch versuchen zu raten sich wieder von denen zu Trennen. Spaltung kann auch Spaß machen oder Spaß kann auch Spalten, ums mal zum Spaß direkt wie die BÜP auszudrücken.

    Btw. zum strukturellen Antisemitismus bei Negri und Hardt, in z.B. ihrem Buch „Empire“: http://eipcp.net/transversal/0603/pinguin/de
    http://jungle-world.com/artikel/2005/48/16489.html

    Mehr wollen wir dazu der Worte erstmal nicht verlieren.

    Die Kotznotröckä, Freund_inn_e_n der WdK

Antwort hinterlassen

Du musst dich anmelden, um einen Kommentar zu schreiben.

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


vier × = zweiunddreißig